CD-Hüllen

Verpackungen (Schachteln) von CD, CD-ROM und DVD, aus Kunststoff (u. a. Polystyrol)
  • Entsorgungsweg:
Sammlung von Restabfällen

Sammlung von Restabfällen

über 80, 120, 240, 660, 770, und 1.100 Liter Restabfallbehälter

  • Weitere Entsorgungs- oder Verwertungshinweise:

Als Restabfall ist der Anteil der Haushalts-/Siedlungsabfällen zu entsorgen, der nicht verwertbar ist und der daher keiner der folgenden, getrennt voneinander zu sammelnden Abfallfraktionen, nämlich ...
• den Bioabfällen,
• den Papierabfällen und Pappe/Kartonagen,
• den leichten Verpackungen als Kunststoffen, Verbundstoffen und Leichtmetallen,
• dem Verpackungsglas,
• den defekten Elektronik- und Elektrogeräten,
• den noch nutzbaren Altkleidern,
• den gefährlichen Abfällen oder
• den verwertbaren Bau- und Abbruchabfällen
zugeordnet werden kann.

Man sagt auch Hausmüll zu den Restabfällen aus privaten Haushalten. Auch CD-Hüllen sind Restabfälle und nicht, wie vielfach vermutet, eine Verkaufsverpackung (auch wenn das nicht recht verständlich ist!). Aus diesem Grund gehören die leeren Hüllen der Silberscheiben in den Restabfallbehälter.

DVD-Boxen und CD-Folientaschen aus dem Kunststoff Polypropylen (PP) aus dem gleichen Grund bitte ebenfalls über den Restabfall entsorgen.

Zuletzt aktualisiert: 30.07.2023 Zurück